Know-About!

Protest gegen Nokia

Wie vor einigen Tagen bekannt wurde will der finnische Mobilfunkkonzern Nokia sein Werk in Bochum schließen und die gesamte Produktion nach Osteuropa (Rumänien und Ungarn) verlagern. Dort wird bereits ein Werk für über 40 Millionen Euro gebaut. Wenn Nokia sein Werk in Bochum schließt würde dies den Wegfall von mehreren tausend Arbeitsplätzen bedeuten. Gewerkschaften gehen davon aus, dass etwa 4000 Nokia-Mitarbeiter, Leiharbeiter und Mitarbeiter von Nokia-Zulieferern ihren Arbeitsplatz verlieren.

Aktuell haben Vertreter der Bundesregierung Gespräche mit der Geschäftsleitung von Nokia aufgenommen und beraten über das weitere Vorgehen und die Zukunft der Nokia-Mitarbeiter. Als Reaktion auf die Pläne von Nokia prüft die nordrhein-westfälische Landesregierung nun die Rückforderung von 40 Millionen Euro. Denn das brisante: Nokia hatte Subventionen in Millionenhähe erhalten, als das Werk in Bochum in Betrieb genommen wurde. Und für die geplanten Werke in Osteuropa könnte Nokia erneut millionenschwere Subvention von der EU erhalten. Auch Kanzlerin Merkel hat sich in die laufenden Diskussionen um Nokia eingeschaltet.

Proteste nicht nur vor dem Nokia-Werk

Nokia-Mitarbeiter protestieren bereits seit Tagen vor dem Nokia-Werk in Bochum. Aus Solidarität haben sich auch etliche Menschen den Protesten angeschlossen, die nicht bei Nokia oder deren Zulieferern arbeiten. Die Proteste gegenüber Nokia gehen mittlerweile sogar so weit, dass einige Politiker der Bundesregierung ihre Mobiltelefone der Marke Nokia zurückgegeben haben. Doch das wird Nokia wahrscheinlich nicht weiter kümmern. Was jedoch ein größeres Problem für Nokia werden könnte: Bereits jetzt verzeichnen etliche Mobilfunk-Shops merkliche Rückgänge bei den Absätzen von Nokia-Geräten. Anstatt Geräte von Nokia werden nun verstärkt Mobiltelefone der Marken Samsung und Motorola nachgefragt. Dabei hat Motorola eigentlich auch keine weiße Weste. Denn vor einiger Zeit hatte Motorola seine Produktion in Flensburg eingestellt. Im Gegensatz zur möglichen Werksschließung bei Nokia kostete es in Flensburg “nur” knapp 800 Mitarbeitern ihre Arbeit.

Ähnliche Beiträge

  • Nokia Dividende 2012 Nach Meldungen über Verluste des Handyherstellers Nokia gingen Experten von einer geringeren Nokia-Dividende als im Vorjahr aus. Die endgültige Dividendenhöhe wurde auf der […]
  • Modelloffensive bei Nokia Nokia plant mit einer gigantischen Modelloffensive dem starken Absatz des iPhones von Apple entgegenzuwirken. Bereits im Jahr 2007 hatte Nokia über 50 Neuheiten und neue Modelle […]
  • MAN Dividende 2012 Die Aktionäre von MAN SE dürfen sich nach positiven Nachrichten zum Geschäft in Brasilien in 2011 auf eine konstante bis leicht höhere Dividende freuen. Die Bekanntgabe der Dividende […]
  • Hugo Boss Dividende 2013 Die Hugo Boss-Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr 2012 wird höher ausfallen als im Vorjahr. Die endgültige Dividendenhöhe wird auf der Hauptversammlung der Hugo Boss AG Mitte Mai […]
  • Aurubis Dividende 2013 Gute Nachricht für Aurubis-Aktionäre: Die Aurubis-Dividende soll in 2013 ansteigen. Der Kupferkonzern Aurubis veröffentlichte vor kurzem seinen Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr […]
  • Aareal Bank Dividende 2013 Die Aareal-Bank streicht seine Dividende für 2012. Die letzte Dividendenausschüttung der Aareal-Bank erfolgte in 2008. Die Aktionäre der Aareal Bank werden für das Geschäftsjahr 2012 […]
  • Deutsche Postbank Dividende 2012 Schlechte Nachrichten für Deutsche Postbank-Aktionäre: in 2012 wird voraussichtlich erneut keine Dividende ausgeschüttet werden. Die Deutsche Postbank kündigte vor wenigen Jahren an, […]
  • Siemens erhöht Dividende 2017 Der DAX-Konzern Siemens hat die Dividende 2017 wie erwartet leicht erhöht. Für das abgelaufene Geschäftsjahr hat Siemens eine Dividende von 3,60 Euro je Aktie ausgeschüttet. Am 01. […]
  • Leifheit Hauptversammlung 2012 Die Hauptversammlung der Leifheit AG findet Mitte Mai 2012 statt. Die Aktionäre rechnen in 2012 mit einer relativ stabilen Dividende. Die Leifheit AG lädt ihre Aktionäre am 24. Mai 2012 […]
  • Deutsche Bank übernimmt Sal. Oppenheim Gruppe Am 15. März 2010 hat die Deutsche Bank bekannt gegeben, dass sie den Erwerb der Sal. Oppenheim Gruppe abgeschlossen hat. Die Sal. Oppenheim jr. & Cie. S.C.A. ist damit ab sofort eine […]
  • Steuerliche Absetzbarkeit von Modernisierungsarbeiten Die steuerliche Absetzbarkeit von Instandhaltungs- und Modernisierungsarbeiten wird sich ab 2009 verbessern. Das wird vor allem Hausbesitzer freuen. Ab Januar 2009 können Steuerzahler […]
  • Bafög Für alle Studenten, die Bafög erhalten, gibt es gute Nachrichten. Ab dem Wintersemester 2008/2009 wird das Bafög um 10% erhöht. Eine Anhebung des Bafögs war auch bereits überfällig. Denn […]

Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...