Know-About!

Wirtschaft in Rumänien

Droht eine Überhitzung der Wirtschaft in Rumänien? Erste Anzeichen sprechen dafür und der IWF warnt vor einem hohen Leistungsbilanzdefizit, steigender Inflation und einem sprunghaftem Lohnanstieg in Rumänien.

Der Standort Rumänien hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Denn Rumänien ist mittlerweile vollständig in die Europäische Union integriert. Viele Unternehmen, allen voran der Bankensektor, zieht es daher nach Rumänien, weil die vorhandenen Bedingungen für Investitionen in Rumänien als überaus positiv bewertet werden. Die langfristigen Aussichten werden ebenfalls als gut eingeschätzt. So ist z.B. das Bruttoinlandsprodukt (BIP) Rumäniens in den vergangenen Jahren jährlich um über fünf Prozent gewachsen. Gleichzeitig ist die Inflationsrate kontinuierlich gesunken und betrug vor kurzem vier Prozent. Doch aktuell ist die Inflationsrate in Rumänien auf sechs Prozent geklettert. Dies könnte sich möglicherweise kurzfristig negativ auf die Investitionsbereitschaft auswirken.

Die Energiekosten, die weltweit gestiegen sind, und die aktuelle Kreditkriese, die auch an Rumänien nicht spurlos vorbeigegangen ist, dämpfen die allgemeine Stimmung. Bei den Gehältern sind hohe Steigerungsraten zu verzeichnen. Doch hier hat Rumänien noch Nachholbedarf. Denn das durchschnittliche Pro-Kopf-Gehalt beträgt 7.000 Euro im Jahr und ist somit das niedrigste aller EU-Staaten. Experten gehen davon aus, dass die Reallöhne in Rumänien um ca. 20 Prozent steigen werden. Das wird zur Folge haben, dass die Nachfrage nach Krediten steigen wird. Da ein Großteil dieser Kredite in ausländischer Währung laufen, wird dadurch auch die steigende Importnachfrage finanziert. Folge ist, dass das Leistungsbilanzdefizit Rumäniens 2007 etwa 15 Prozent des BIP betragen wird und damit überdurchschnittlich hoch ist.

Ähnliche Beiträge

  • Börse Bukarest hofft auf globale Partner London und Mailand sind zunehmend interessiert an der Bukarester Börse. Dies ist eine Folge der rumänischen Liberalisierungswelle. Die Mailänder und die Londoner […]
  • Der Kupferpreis steigt wieder an Nach seiner seit langem schlechtesten Performance im vorigen Jahr scheint der Kupferpreis wieder anzusteigen. Nachdem der Kupferpreis 2011 von starken Schwankungen […]
  • News aus dem Bereich Wirtschaft im Finanz Blog Um über aktuelle Neuigkeiten im Finanz und Wirtschaft Bereich informiert zu sein ist es sinnvoll, mehrere Plattformen zu verfolgen. So ist zum Beispiel das […]
  • Dow Jones startet freundlich in den Handel Der Dow Jones verbucht am Dienstag moderate Gewinne. Die Anleger hoffen auf ein baldiges Eingreifen der EZB im Kampf gegen die Euro-Schuldenkrise. Der […]
  • Genehmigung gentechnisch optimierter Stärkekartoffeln Das Biotech-Unternehmen BASF veröffentlichte am 2. März, dass die Europäische Komission die gentechnisch optimierte Stärkekartoffel Amflora genehmeigt hat. Amflora ist […]
  • Abschied vom Normalbenzin Wie lange wird es noch an deutschen Tankstellen Normalbenzin geben? Das ist die große Frage, die viele Autofahrer beschäftigt. Es gab bereits seit längerem das Gerücht, […]
  • Proteste gegen Frankreichs Rentenreform halten an Frankreich will das Renteneintrittsalter von 60 auf 62 Jahre anheben. Die seit Wochen stattfindenden Massenproteste halten an. Das öffentliche Leben in Frankreich […]

Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...

1 Kommentar

  1. Pingback: Börse Bukarest hofft auf globale Partner - Know-About!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.