Know-About!

Suchmaschinen Marketing Manager

Was macht eigentlich ein Suchmaschinen Marketing Manager? Ein Marketing Manager für Suchmaschinen hat – wie es der Name schon sagt – mit Suchmaschinen zu tun. Die großen Suchmaschinen Google und Yahoo bieten auf ihren Suchergebnisseiten Werbeplätze an. Diese Werbeplätze sind sehr begehrt bei großen, mittelgroßen und auch kleinen Unternehmen. Denn es handelt sich dabei um eine zielgerichtete Marketingkampagne. Wer z. B. bei Google nach “Onlineshop Pflanzen” sucht möchte Pflanzen über das Internet bestellen bzw. sich über die Preise bestimmter Produkte informieren. Im Vergleich zur Suchmaschinenoptimierumg hat das Schalten von bezahlten Anzeigen bei Google und Yahoo den Vorteil, dass man sofort mit einer entsprechenden Anzeige beim gewünschten Suchbegriff erscheint. Jedoch ist dabei nicht jeder Werbeplatz interessant. Man kann bei den Suchergebnisseiten Anzeigen für bestimmte Suchbegriffe schalten.

Unterschiedliche Kosten bei den verschiednen Suchbegriffen

Es entstehen erst Kosten, wenn ein Benutzer der Suchmaschine den entsprechenden Suchbegriff eingegeben hat und auf die Anzeige geklickt hat. Der Preis pro Klick ( CPC – Cost per Click) beginnt bei 5 Cent und kann bei einigen Suchbegriffen mehrere Euro pro Klick betragen. Das hängt unter anderem vom Suchvolumen des entsprechenden Suchbegriffs ab und von der vorhandenen Konkurrenz, die auch Anzeigen bei dem Suchbegriff geschaltet hat. Der Suchmaschinen Marketing Manager sollte entsprechende Tools nutzen, um relevante Suchbegriffe auszuwählen und über entsprechende Erfahrung im Schalten von Anzeigen bei den Suchmaschinen verfügen. Denn mit diesem Wissen lässt sich bares Geld sparen – und das Klick für Klick. So ist es z. B. möglich, dass man mit seiner Anzeige bei Suchbegriff XY eine bessere Position hat als ein Mitbewerber, obwohl man weniger pro Klick zahlt als der Konkurrent. Marketing Manager für Suchmaschinen kommen daher auch manchmal dort zum Einsatz, wo die Anzeigenschaltung in Suchmaschinen von Personen erfolgte, die nur über einige Grundkenntnisse in diesem Gebiet verfügen und dementsprechend das Ergebnis der Marketingkampagne nicht zufriedenstellend ist.

Verschiedene Suchbegriffe für die unterschiedlichen Anbieter von Waren und Dienstleistungen

Wie bereits erwähnt ist es möglich seine Wunsch-Suchbegriffe auszusuchen. So würde z.B. ein Onlineshop für Pflanzen Suchbegriffe im Bereich Pflanzennamen wählen. Ein Onlinebroker würde sich auf Begriffe aus der Finanzwelt konzentrieren.

Suchmaschinen Marketing Manager vs. Suchmaschinenoptimierer

Ein Suchmaschinen Marketing Manager schaltet optimierte Anzeigen bei den Suchmaschinen, damit die Anzeigen auf den Suchergebnisseiten angezeigt werden. Ziel ist es, dass auf diese Weise potentielle Kunden angesprochen werden und auf die Internetseite des Anbieters mittels Klick auf die geschaltete Anzeige des Suchmaschinen Marketing Managers gelangen. Die Auswirkungen der Anzeigenschaltung des Suchmaschinen Marketing Managers sind relativ zeitnah messbar und bewertbar. Denn die Anzeige ist sofot verfügbar. Der Nachtei jedoch ist, dass es sich bei diesem Prinzip nur um eine temporäre Marketingmaßnahme handelt. Denn wird die Anzeigenschaltung gestoppt kommen über diese Suchbegriffe auch keine Besucher / Kunden mehr. Der Absatz über das Internet könnte einbrechen. Anders hingegen verhält es sich, wenn man einen Suchmaschinenoptimierer beauftragt. Ein Suchmaschinenoptimierer wendet verschiedene Techniken an und nimmt Veränderungen an der Internetseite vor, worüber die Waren und Dienstleistungen online vertrieben werden sollen. Hier ist das Ziel, dass die betreffende Internetseite nicht bei den kostenpflichtigen Anzeigen sondern bei den so genannten organischen Suchergebnissen möglichst weit oben zu finden ist. Eine Top-Platzierung ist jedoch meist erst nach einem gewissen Zeitraum erreichbar. Doch hat Suchmaschinenoptimierung den Vorteil, dass man nichts für einen eventuellen Klick zahlen muss. Je beliebter ein Suchbegriff ist, desto mehr Konkurrenz ist meist vorhanden. Außerdem kann man erkennen, dass bei Suchbegriffen mit hohem Suchvolumen meist auch mehr bezahlte Anzeigen von Suchmaschinen Marketing Managern geschaltet sind als bei Begriffen, nach denen kaum jemand sucht. Sucht man bei Google z. B. nach Suchmaschinen Marketing Manager sieht man sofort, dass hier eine Menge Anzeigen geschaltet sind. Im Finanzbereich sind einige Suchbegriffe ebenfalls sehr hart umkämpft. Wer z. B. nach Depotkonto sucht, der findet ebenfalls eine große Anzahl an kostenpflichtigen Anzeigen vor. Hier können sich diverse Suchmaschinen Marketing Manager austoben und sich gegenseitig überbieten. Beil solchen Begriffen lohnt es sich auf Suchmaschinenoptimierung zu setzen und auf diesem Wege eine Top-Platzierung zu erhalten.

Ähnliche Beiträge

  • Erster Google-Shop in Deutschland bei Saturn Hamburg Vergangene Woche wurde der erste Google-Shop in Deutschland im Saturn-Markt in Hamburg eröffnet. Auf rund 100qm Fläche präsentiert Google seit wenigen Tagen in der […]
  • Einschränkung von Telefonwerbung Das Oberlandesgericht in München hat Werbung per Telefon, E-Mail oder SMS eingeschränkt. Diese sei nur zulässig, wenn der Verbraucher vorher ausdrücklich in einer […]
  • Basiszinssatz erstmals negativ Seit dem 1. Januar 2013 ist der Basiszinssatz in Deutschland zum ersten Mal negativ. Die nächste Änderung des Zinssatzes erfolgt zum 1. Juli 2013. Der Basiszinssatz […]
  • Pflege – Eine Branche im Wandel Seit Jahren befindet sich die Pflege-Branche deutlich im Aufschwung. Der Altersschnitt in Europa und auch Deutschland steigt stetig an und während die Geburtenzahlen […]
  • Bausparen ist weiter attraktiv Bausparen ist und bleibt weiter attraktiv. Denn zum einen werden Bausparern Renditen geboten, die deutlich oberhalb einer Sparanlage wie dem klassischen Sparbuch […]
  • Pressekonferenz der Huffington Post Die für den 15. Juli 2013 geplante Pressekonferenz der Huffington Post wurde verschoben. Das Führungsduo der HuffPost wird vermutlich erst im Herbst vorgestellt. Die […]
  • Bafög Für alle Studenten, die Bafög erhalten, gibt es gute Nachrichten. Ab dem Wintersemester 2008/2009 wird das Bafög um 10% erhöht. Eine Anhebung des Bafögs war auch […]

Bewertungen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...